Seite lädt...

bitte warten, es arbeitet...

Abbrechen

Kategorie: Bibelverskommentare

Ganz bewusst sind die Anstösse kurz gehalten und lassen oft die genaue Antwort offen. Das Ziel dabei ist das persönliche Nachdenken über Gottes Wort zu fördern – auch gerade im Alltag. Denn es steht geschrieben:

Lass dieses Buch des Gesetzes nicht von deinem Mund weichen, sondern forsche darin Tag und Nacht, damit du darauf achtest, alles zu befolgen, was darin geschrieben steht; denn dann wirst du Gelingen haben auf deinen Wegen, und dann wirst du weise handeln!
Josua 1,7

oder:

So legt nun ab alle Bosheit und allen Betrug und Heuchelei und Neid und alle Verleumdungen, und seid als neugeborene Kindlein begierig nach der unverfälschten Milch des Wortes, damit ihr durch sie heranwachst, wenn ihr wirklich geschmeckt habt, dass der Herr freundlich ist.
1.Petrus 2,1-3

oder:

Dein Wort ist meines Fußes Leuchte und ein Licht auf meinem Weg.
Psalm 119,105

oder: 

Da antwortete ihm Simon Petrus: Herr, zu wem sollen wir gehen? Du hast Worte ewigen Lebens; und wir haben geglaubt und erkannt, dass du der Christus bist, der Sohn des lebendigen Gottes!
Johannes 6,68-69

oder an welche Worte denken Sie?

 

Gehe zu: Gedankenanstöße zu BibelversenZufällige Gedankenanstöße | Zufälliger Bibelvers | Zufällige Verse nach Begriffen

Neuste Beiträge

Hohelied 4,16 Notiz zum Bibeltext »Erwache, du Nordwind, und komm, du Südwind, durchwehe meinen Garten, Dass sein Balsam träufle! Mein Geliebter komme in seinen Garten und esse seine herrliche Frucht!«:

»Dabei wollen wir danach streben, diese Frucht [d. h. innere Umgestaltung und Dienst im Herrn] aus Liebe zu unserem wunderbaren Herrn zu bringen. Nur die Frucht, die in Hingabe zu Ihm gebracht wird, hat den vollen Wert für Gott.«

Rudolf Ebertshäuser: Gesundes Wachstum in Christus, S. 78

Habakuk 3,19 Notiz zum Bibeltext »GOTT, der Herr, ist meine Kraft; er macht meine Füße denen der Hirsche gleich und stellt mich auf meine Höhen! Dem Vorsänger, auf meinen Saiteninstrumenten.«:

»Die Quelle unserer Kraft ist der Herr Jesus Christus selbst; in der Gemeinschaft mit Ihm, vermittelt durch den Heiligen Geist, wird uns Seine Auferstehungskraft zuteil.«

Rudolf Ebertshäuser: Gesundes Wachstum in Christus, S. 329

2. Könige 12,20 Notiz zum Bibeltext »Was aber mehr von Joas zu sagen ist, und alles, was er getan hat, ist das nicht geschrieben im Buch der Chronik der Könige von Juda?«:

Auch im Leben unserer Mitmenschen gibt es viel mehr, als dass wir denken.

Jesaja 58,5 Notiz zum Bibeltext »Meint ihr, dass mir ein solches Fasten gefällt, wenn der Mensch sich selbst einen Tag lang quält und seinen Kopf hängen lässt wie ein Schilfhalm und sich in Sacktuch und Asche bettet? Willst du das ein Fasten nennen und einen dem HERRN wohlgefälligen Tag?«:

An welchem Punkt setzt Gottes Kritik an?

Apostelgeschichte 7,21 Notiz zum Bibeltext »Als er aber ausgesetzt wurde, nahm ihn die Tochter des Pharao zu sich und erzog ihn als ihren Sohn.«:

Gott kann sein Kind sogar durch die Hände Seiner Feinde bewahren.

1. Könige 18,34 Notiz zum Bibeltext »und er sprach: Füllt vier Krüge mit Wasser und gießt es auf das Brandopfer und auf das Holz! Und er sprach: Tut es noch einmal! Und sie taten es noch einmal. Und er sprach: Tut es zum dritten Mal! Und sie taten es zum dritten Mal.«:

Warum hatte Elia keine Schwierigkeit, in einer Wassermangellage Wasser über etwas zu gießen, was fürs Feuer bestimmt war.

1. Mose 8,22 Notiz zum Bibeltext »Von nun an soll nicht aufhören Saat und Ernte, Frost und Hitze, Sommer und Winter, Tag und Nacht, solange die Erde besteht!«:

Gott setzt auch dem Klimawandel Grenzen!

1. Mose 6,8 Notiz zum Bibeltext »Noah aber fand Gnade in den Augen des HERRN.«:

Auch diese Geschichte der Errettung beginnt mit Gnade.

Richter 9,34 Notiz zum Bibeltext »Da stand Abimelech bei Nacht auf und alles Volk, das bei ihm war, und sie legten einen Hinterhalt gegen Sichem in vier Abteilungen.«:

Warum tat er dies in der Finsternis?

Prediger 8,8 Notiz zum Bibeltext »Kein Mensch hat Macht über den Wind, dass er den Wind zurückhalten könnte; so gebietet auch keiner über den Tag des Todes; auch gibt es im Krieg keine Entlassung, und der Frevel rettet den nicht, der ihn verübt.«:

Selbst wenn es auch im geistlichen Kampf keine Entlassung gibt, so hat doch jemand die Macht, den Wind zurückzuhalten (vgl. Mk 4,39).


Preloader Gratia-Mira
neuen Bibelvers ziehen (aus 2159 Versen)

Automatisch neuen Vers laden:

Aus welchem Bibelteil:

Anzeige:

 


Darum sollten wir langfristig, aus der Sicht Gottes handeln und planen.


Bibeltext der Schlachter
Copyright © 2000 Genfer Bibelgesellschaft
Wiedergegeben mit freundlicher Genehmigung. Alle Rechte vorbehalten.
Informationen zu den Parallelstellen. Alle Rechte vorbehalten.
Icons des Moduls von Font Awesome